ANFAHRT


HOME


PROGRAMM

PREISE

GALERIE

GÄSTEBUCH

LINKS

NEWSLETTER

KONTAKT

Download und Druckversion (PDF)

Das Programm


Bei allen Veranstaltungen ist um 20 Uhr Beginn.

April 2017
Do 27.04.2017 Sigi Zimmerschied
Der siebte Tag - ein Erschöpfungsbericht

Engelbert Erz ist verzweifelt.

Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt. Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde. Einen bisher nie dagewesenen Baukasten.

Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen. Engelbert Erz war begeistert. Ein unvergleichliches Lebenswerk. Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten. Aber je länger er es betrachtete, umso trauriger wurde er. Dann kam der Zorn dazu.

Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs. Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte, hatte er eine große rettende Idee: Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag. Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können.

So schliefen die beiden am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie Dagewesenes, etwas Ungeheuerliches: Den Witz - verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten: Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre - nun mit Humor ausgestattete Schöpfung - in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen. Ansonsten werde er es zerstören.

Engelbert Erz ist verzweifelt. Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk. Einen riesigen Hammer in der Hand. Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht. Nicht einmal geschmunzelt.

Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden. Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose................

PRESSESTIMMEN:

Kritiken:

„ (…) Großmeister des Sarkasmus Zimmerschied, der grandiose Mime und der immer noch zu entdeckende wichtigste Autor von Kabaretttheater. Wie im Sinne klassischer Tragödien zwangsläufig und hochphilosophisch er hier den ethischen Grundkatalog- unter anderem mit einem geradezu genial perfiden Zuschauerexperiment - hinterfragt, das ist wieder einmal ein Meisterwerk der satirischen Hochkomik.“ Süddeutsche Zeitung

„Auf der kleinen Bühne können in der Erzählung ganze Welten entstehen, der Einfallsreichtum und die Wortgewalt von Sigi Zimmerschied haben eh galaktische Ausmaße. So zerbröselt er den religiösen Mythos mit einer Leidenschaft und einem Witz, dass man dem Herrn für diesen Diener doch gratulieren möchte.“ Abendzeitung

www.sigi-zimmerschied.de

Eintritt: 0,- €

ausverkauft!

Zusatztermin
am Do 03.05.2018


Mai 2017
Do 04.05.2017 Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn
Der Name ist Programm

Der „Jodelwahnsinn“ präsentiert ein facettenreiches und spannendes Instrumentarium: Acoustic- & Electric Guitars, Geige, Tuba und diatonische Ziach bringen abenteuerlich extravagante Arrangements mit außergewöhnlichen Sounds zum Klingen.

Da werden Instrumente gestreichelt und gequält und wird bairisches Liedgut gejodelt und gerappt.

====================================================================================================

Die Texte sind mal raffiniert hintergründig gewürzt, mal melancholisch und doch wieder schonungslos kritisch.

Mit viel Humor und Zug, dazwischen aber auch mal mit leiser Poesie, beleuchten die Künstler den Zusammenprall der modernen digitalen Welt mit Tradition, Gemütlichkeit und der unerschütterlich pragmatischen Einstellung des "bairisch gesunden Menschenverstandes".

Jodelwahnsinn-Gründer Otto Göttler und seine Mitstreiterin Petra Amasreiter haben dafür den Allround-Musiker Wolfgang Neumann ins Team berufen. Er spielte bei den Meiers, mit Rudi Zapf und den Cubaboarischen und ist in der bayrischen Liedermacherszene seit Jahrzehnten innovativ dabei.

Der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn kommt authentisch daher, bairisch-gradraus und anarchisch - kultiges Musikkabarett, mutterwitzig, aberwitzig, schlitzohrig!

www.bairisch-diatonischer-jodelwahnsinn.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 08.05.2017 Stefan Leonhardsberger
Da Billi Jean is ned mei Bua

„Eine echte Entdeckung" – jubelte der Münchner Merkur 2015. Und nahm damit vorweg, was heute jedem Kenner der Szene klar ist: Der Oberösterreicher Stefan Leonhardsberger und sein Augsburger Haberer Martin Schmid erobern mit ihrem Musikkabarett nicht nur die Kritiker, sondern auch die Herzen des Publikums im Sturm.

Ob als Einheizer von WANDA, auf der renommierten Bühne des Deutschen Theaters München oder bei Auftritten in ARD und BR – DA BILLI JEAN hält sein Publikum mit Dialekt-Adaptionen großer Hits auf der Sesselkante.

Gemeinsam mit ihrem Co-Autor Paul Klambauer veredeln Leonhardsberger und Schmid dafür weltbekannte Melodien zu tragikomischen Einaktern in Popsong-Länge.

So entführen sie ihr Publikum zu den Klängen von David Bowies „Space Oddity“ an Bord einer österreichischen Raumfahrtmission, die an frühpensioniertem Bodenpersonal zu scheitern droht.

In der Adaption des S.T.S.-Klassikers „Irgendwann bleib i dann dort“ schmiedet ein frustrierter Grieche Auswanderungspläne.

Und Tina Turners „Private Dancer“ gerät zu einer Hymne auf alle schüchternen Männer, die sich am Rand der Tanzfläche Mut antrinken.

Das Rätsel um die Vaterschaft des kleinen Billi Jean bildet den dramaturgischen Rahmen, der die zahlreichen Figuren und Schauplätze dieses Abends zusammenhält.

Mit kraftvoller Stimme und außergewöhnlicher Bühnenpräsenz erweckt Stefan Leonhardsberger die Helden seiner Songs zum Leben.

Seine Leidenschaft fürs Geschichtenerzählen zeigt sich auch in den Moderationen des ausgebildeten Schauspielers, der mit viel Charme und Spontanität durch den Abend führt.

Perfekt ergänzt wird er dabei durch seinen Bühnenpartner Martin Schmid. Der Augsburger Profimusiker setzt nicht nur musikalisch auf Reduktion, wenn er mit seinen Gitarrenarrangements den heißen Kern der Popmusik freilegt. Als ruhender Gegenpol zu Leonhardsbergers quirliger Performance gelingt es ihm, mit minimalistischer Mimik und sparsamen Wortspenden zu unterhalten.

www.stefanleonhardsberger.com

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 11.05.2017 Lizzy Aumeier
Ja, ich will !

So lautet der Titel des neuesten Programms der Oberpfälzer Kabarettistin Lizzy Aumeier.

Es lohnt sich nicht mehr, Geld zu sparen…

Aufgrund der aktuellen Scheidungszahlen lohnt es sich auch nicht mehr zu heiraten oder Kinder in die Welt zu setzen.

Lizzy Aumeier´s bizarre Gedankenwelt nimmt uns mit auf eine witzige und turbulente Reise - von der ersten Verliebtheit bis hin zum Witwentum.

Musikalisch abgerundet wird das vielversprechende neue Erfolgs-Programm durch Svetlana Klimova an Violine und Klavier sowie Lizzy Aumeier am Kontrabass.

Preisgekröntes Kabarett, u.a. Deutscher Kabarettpreis 2010 und Bayerischer Kabarettpreis 2012

www.lizzy-aumeier.de

Eintritt: 23,- €

Karten reservieren

Do 18.05.2017 Prof. Dr. Gerd Habenicht
Lieber von Picasso gemalt als vom Schicksal gezeichnet

Seit Gerd Habenicht seine „professorale“ Tätigkeit an der TU München beendet hat, lässt er seine vielen Programme mit einem ausgewählten Querschnitt aus poetisch-hintersinniger Heiterkeit auf das Publikum los - bei uns bereits zum dreizehnten Mal!

Es erwartet uns ein Abend voller Kurzweil und Entspannung, den Sie sich gönnen sollten - seien SIE dabei!

www.google.com

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 29.05.2017 Thomas Lienenlüke
Revanche?

In der schreibenden Zunft ist Thomas Lienenlüke schon längst ganz oben angekommen: Als Chef-Autor der Kabarett-Sendungen wie “Satire-Gipfel” (ARD), “Stratmanns” (WDR) oder “Klugscheisser” (BR) beliefert er seit 20 Jahren die Top-Stars der Szene.

Seit 2013 schreibt er als erster Nichtbayer das traditionelle “Derblecken” in München – was ihm viel Lob und eine fette BILD-Schlagzeile einbrachte: “Rheinländer schreibt den Nockherberg”. Darauf war er als Westfale zurecht stolz.

Doch all seine Erfolge konnten ihn nie darüber hinwegtäuschen, dass tief in ihm schon immer ein sarkastischer Liedermacher schlummerte, der darauf brannte, herausgelassen zu werden. In “Revanche?” verwebt Thomas Lienenlüke seine imponierende Beobachtungsgabe mit kompositorischer Originalität und bitterbösem Spott zu einem Liederabend der Extraklasse.

Von “Twitternden Sozialdemokraten” über “Deutschlehrer in Jack-Wolfskin-Jacken” bis hin zu stolzen Supereltern (vermeintlich) hochbegabter Kinder – Lienenlüke rächt sich musikalisch an nervenden Zeitgenossen und schickt sie nicht selten noch vor dem letzten Takt ins Grab.

Dabei beweist er, dass der Tod nicht nur gerecht, sondern auch sehr sehr lustig sein kann.

www.thomas-lienenlueke.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren


Juni 2017
Do 08.06.2017 Couplet-Ag
Highlights und Klassiker aus über 20 Bühnenjahren der Couplet-AG

Freuen Sie sich u. a. auf ein Wiedersehen mit Herrn Dr. Kudernak und dem GPS-gesteuerten Landwirtsehepaar Berta & Josef.

Erleben Sie aber auch neue Protagonisten wie die österreichischen Meet-and-Greet-Fans oder die Glücksfee Penelope.

Umzingelt von Kinderwagen-bewaffneten Latte-Macchiato-Müttern, omnipräsenten Schuhbecks und operierfreudigen Ärzten werden auch Sie schließlich feststellen müssen: „Und da bin i dahoam!“

Und wenn erst der Rasso vom Inkasso an der Tür klopft, helfen auch keine „Söder Rektal“-Zapferl mehr...

www.couplet-ag.de

Eintritt: 25,- €

Karten reservieren


September 2017
Do 14.09.2017 Mark'n'Simon
Poptimistic MusiComedy

Einmal gesehen, niemals vergessen!!

Alfred Biolek und Thomas Gottschalk sind die prominentesten Anhänger von Mark`n`Simon.

Das Duo aus Wales (Mark) und Irland (Simon) führt in seiner MusiComedy durch 50 Jahre Musikgeschichte. Angefangen bei "Mrs. Robinson" von Simon and Garfunkel, über die Stones mit Sänger Mick Jagger, Ozzy Osbourne und Joe Cocker im Duett sowie als Sonny und Cher mit "I Got you Babe" - Mark und Simon zeigen sich wandlungsfähig und schlüpfen in viele Rollen.

Sie machen Kalauer zu Brüllern und bringen jedes Publikum zum Mitsingen.

====================================================================================================

Es gibt viele “Comedians“, aber echte Komödianten wie Mark´n Simon sind eher rar gesät.

Einmalig, mit welcher Geschwindigkeit bei der einzigartigen Mischung aus Musik und Wortwitz ein Gag den anderen jagt, professionell die Mischung aus Musik und Slapstick, aus Improvisation und Wortwitz.

Ihre Sprache ist international - Dschinglisch: Eine auch für des Englischen Unkundige leicht verständliche Kreuzung zwischen Deutsch und Englisch.

Ihr Humor bleibt immer im Positiven, grenzt nicht aus und bezieht alles und jeden ein. Gerade deshalb macht jeder Besucher die Erfahrung: "Einmal gesehen, niemals vergessen!"

www.marknsimon.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 21.09.2017 Luise Kinseher
Ruhe bewahren!

Die To‐do‐Liste für heute: Publikum unterhalten, saumäßig lustig sein, Klimawandel aufhalten, Mama anrufen, Klopapier kaufen, neuen, passenden Mann finden, fürs Alter vorsorgen! Und das alles: SOFORT!

Da hilft nur eins: Ruhe bewahren! Durchatmen! Prioritäten setzen! „Klopapier kaufen“ wird gestrichen, es ist eh` schon nach Ladenschluss.

Ruhe bewahren! Aussitzen! Abtropfen lassen!

Vielleicht könnte man ja noch kurz ... nein, geht nicht, es ist bereits Vorstellungsbeginn. Die Zeit läuft davon, der Vorhang hebt sich schon.

Als erstes: Publikum unterhalten! Die Welt wird morgen gerettet und der Typ von gestern kann ja im Auto warten. Meine Mama ruf ich in der Pause an, und alt werde ich auch ohne Vorsorge…

Alles geregelt. Just in time! Passt scho!

Doch Kinsehers Bühnenfiguren machen ihr einen doppelten Strich durch die heilige To‐do‐Liste und denken gar nicht daran, sich einfach so abarbeiten zu lassen.

Helga Frese zieht das Ganze unnötig in die Länge, weil sich ihr Gatte Heinz mit seinem Alzheimer zeitlich nicht mehr verorten lässt.

Mary from Bavary sorgt mit einer hochprozentigen Achtsamkeitsmeditation für absoluten Stillstand - und eine neue Figur wartet noch ungeduldig auf Ihre Erfindung!

Die Zeit läuft davon. Es pressiert!

Warum nur hetzen wir wie Wahnsinnige durchs Leben und verschieben die wichtigen Fragen auf Morgen? Antwort? Gleich! Doch erst mal: Ruhe bewahren!

In einem fulminanten Figurenszenario spielt sich die vielfach preisgekrönte Kabarettistin und Nockherberg‐Bavaria Luise Kinseher in die Herzen des Publikums, und zwar exakt so lange, bis die Zeit tatsächlich stehen bleibt - wenigstens für einen Augenblick!

www.luise-kinseher.de

Eintritt: 22,- €

Karten reservieren

Do 28.09.2017 Hudlhub
Nur ned hudln

Das Liveprogramm „Nur ned hudln“ dauert etwa zwei Stunden: handgemachte Musik, lustige Geschichten und eine Extraportion Gmiatlichkeit. Zum Repertoire gehören Songs aus dem "Nur ned hudln"-Soundtrack und viele andere Titel, zum Beispiel:

Drüber & Drunter, Nur ned hudln, Über alle Woikn, Einfach moi (Das Schnipp-Lied), Harry (der Haring), Sag mir oan Grund, Kumm mit mir, In der Hitze der Nacht und andere.

Darüberhinaus im Programm sind Songs von beliebten Hudlhubbern wie Carole King, Bob Dylan & Wolfgang Ambros, den Beatles, Andreas Gabalier oder auch Bobby Hebb.

www.hudlhub.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren


Oktober 2017
Do 05.10.2017 Christian Springer
Trotzdem!

Die Welt ist schlimm. Aber die Antwort von Christian Springer darauf lautet: Trotzdem!

Der Name seines Programms ist nicht nur die Überschrift für einen Kabarettabend. „Trotzdem“ heißt weitermachen, nicht aufgeben, und sich nicht den Schneid abkaufen lassen.

====================================================================================================

Aber keine Angst, Sie sind nicht in einem Coaching-Seminar gelandet, sondern im politischen Kabarett.

Ein Mann zeigt Haltung und haut auf unsere Feigheiten drauf. Denn Christian Springer geht’s ums Ganze. Und dafür kämpft er, bis die Ohren glühen. Er ist der Aufreger unter Deutschlands Kabarettisten, der Trotzdem-Män.

Auf der Bühne sehen Sie einen satirischen Mutmacher, der leichtfüßig Sinn und Unsinn zu skurrilen politischen Kabarett-Geschichten verknüpft, in denen mehr als ein Körnchen Wahrheit steckt.

Im echten Leben hat er seine Leidenschaft zur Mission gemacht und versucht, den Flüchtlingen im Nahen Osten mit seinem gemeinnützigen Verein Orienthelfer e.V. ein erträglicheres Leben zu schaffen.

In seinem Leben als Kabarettist gräbt er sich tief in di e Themen ein und ruht nicht, bis im BR - "schlachthof" die Zuschauer oft den Atmen anhalten.

Und wenn es ihm zu viel wird, schreibt er dem Bayerischen Ministerpräsidenten gleich einen Brief: Achtzig Seiten lang, das Motto: Landesvater, cool down!

Dieser Münchner Kabarettist lehnt sich auf gegen die lähmende Ohnmacht. Endlich. Wo es doch so oft heißt : Man kann nichts tun. Das stimmt. TROTZDEM!

Christian Springer: „Wir werden milliardenfach Hinweise zur Entkalkung der Spülmaschine hinterlassen. Aber große Visionen: Fehlanzeige.“

„Unsere Geschichte geht so: Steinzeit, Bronzezeit, Oberlehrer-Zeit.“

www.christianspringer.de

Eintritt: 22,- €

Karten reservieren

Do 12.10.2017 Mathias Tretter
Pop - Politkabarett ohne Predigt

In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes.” Andy Warhol meinte es tatsächlich ernst, als er jedem diesen Quatsch versprach. Was einem Blondchen in Friedenszeiten eben so einfällt – herrlich naiv! Aus den 15 Minuten sind ja längst 140 Zeichen geworden. Zwar wird auch damit niemand zwingend berühmt, aber mitunter zumindest US-Präsident.

Was mit Casting-Shows begann, hat in Donald Trump den sturmfrisierten Höhepunkt: Das Zeitalter des Amateurs.

Blogger sind die neuen Journalisten, Hipster die neuen Bierbrauer, AfDler die neuen CDUler.

Sänger kriegen den Literaturnobelpreis, Kinder erziehen ihre Eltern, das Oval Office ist der neue Hobbykeller. Und außenrum neue Kriege, neue Seuchen, neue Klimadaten, Orbans, Söders und Finanzcrashs – die Zehner Jahre eben: „Dilettanz auf dem Vulkan“.

Die Profis dagegen heißen „Lügenbresse“ und „verschisenes Estäplischment“ (sic – wenn Rechte schreiben, führt das nicht zu Rechtschreibung). Einst hat man seine Mängel kaschiert, derzeit versteckt man seine Fähigkeiten. Wer Adorno zitiert, gilt als großkotzige Elitensau. Aber wenn man sagt: „Adorno? Sie meinen den neuen Fünftürer von VW?“ – dann ist man im Gespräch.

David Bowie, Prince, Leonard Cohen und George Michael mussten einfach sterben in dem Jahr, in dem alles Pop wurde. Mathias Tretter ist noch da. Lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: „Pop“ – Politkomik ohne Predigt. Von einem Profi oraler Präsenz. Mit Plödeleien oberster Populistik. Peziehungsweise, ohne Pescheidenheit: 150 Minuten Ruhm.

Seien Sie mit dabei, wenn Mathias Tretter mit seinem intelligenten, aber bösen Humor zur politischen Welt seinen Senf dazu gibt! Bei seinen Auftritten ist brillante Unterhaltung auf hohem Niveau garantiert.

Freuen Sie sich auf Polit-Kabarett der Extraklasse!

www.mathiastretter.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 16.10.2017 Felix Oliver Schepp
Vorpremière zum neuen Programm

Das neue Solo von Felix Oliver Schepp! - Wir freuen uns darauf!

Sobald Details bekannt sind, gibt es hier mehr Infos!

www.felixoliverschepp.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 19.10.2017 Zither Manä Trio (mit Ferdl Eichner und Frank Schimann)
Coole Zeid - Rhythm & Blues und Balladen

Angefangen hat alles am 06. Januar 1980, also vor über 37 Jahren in Wörnsmühl im Leitzachtal in der Nähe von Miesbach. Nach einem Liveauftritt mit einem Volksmusikprogramm kam es dort zu einer Session mit Rockmusikern. Die Zither wurde dabei erstmals mit großen Erfolg durch Rockmusik „missbraucht“.

Jetzt nach 37 Jahren, erscheint es dem Zuhörer schon fast selbstverständlich, Blues, Rock und Volksmusik in einem Programm auf einem Instrument, der Zither, zu hören, den eigenen Sound vom ZITHER MANÄ.

ZITHER MANÄ spielt seit vielen Jahren alles, was ihm gefällt – und das ist halt nicht nur bayerisches Liedgut. Neben Volksliedern und Landlern spielt er Rock, Tango, Blues, Irischen Folk, Balladen – vom Kiem Pauli bis Pink Floyd nutzt er die Zither als Universal-Instrument. Unterstützt wird er dabei seit einigen Jahren von Frank Schimann, Gitarre, und Ferdl Eichner, Harp, die den Bühnensound vom ZITHER MANÄ noch prägnanter machen.

Ein äußerst musikalisches Duo um einen Mann mit Kultstatus ergeben ein außergewöhnliches Trio: Das ZITHER MANÄ TRIO.

Wer an das mit alpenländischer Volksmusik untrennbar verbundene Saiteninstrument denkt, dem kommen vor allem traditionelle Klänge in den Sinn oder das „Harry-Lime-Thema“ aus dem „Dritten Mann“.

Aber Blues und Rock, gar noch „Smoke on the Water“ von „Deep Purple“ auf der Zither?

Vom Kiem Pauli bis Pink Floyd nutzt er die Zither als Universal-Instrument. Ein kritischer Mensch zu sein und sich über die Missstände seiner Zeit öffentlich Gedanken zu machen, ist neben der Musik seine zweite Seite. Denn genauso wie er spielt, was er will, sagt er auch, was er denkt.

Der ZITHER MANÄ erhielt im Mai 2012 als erster Zitherspieler den neu ins Leben gerufenen "Ehrenpreis der Goldenen Zither" für seine Verdienste um die Weiterentwicklung der Zither und der Zithermusik.

Im November 2013 wurde er mit dem Bayerischen Poetentaler der Münchner Turmschreiber für seine wichtigen Impulse geehrt, die er der bayerischen Volksmusik gab.

Ferdl Eichner, ein langjähriger Freund, veredelt mit diversen Harps die Lieder mit seinem zurückhaltenden und enormen Einfühlungsvermögen, aber auch manchmal mit sparsam dem Lied dienenden Effekten auf der Bluesharp. Bei den Solostücken beweist er sein überragendes Können. Er spielt auch hervorragend die Slidegitarre, und mit Footstomp und Mini-Schlagzeug sorgt er für den erdigen Beat.

Das Duo verstärkt ein exzellenter Gitarrist: FRANK SCHIMANN. Er macht das sympathische Trio komplett und außergewöhnlich. Er beherrscht Rock- und Bluesrhythmen und Soli auf seiner Gitarre, aber auch die ganz feinen Nuancen in einzigartiger Spielweise.

Was soll man schon zu jemanden sagen, der Richie Sambora genauso perfekt supportet, wie auch „Der Watzmann ruft“? - Ach ja, als Vorband von AC/DC war er auch schon zu gange.

Laut vielen begeisterten Zuhörern ist ein Konzert mit dem ZITHER MANÄ TRIO immer ein unvergessliches Erlebnis.

ZITHER MANÄ, FERDL EICHNER & FRANK SCHIMANN sind das ZITHER MANÄ TRIO !!!

www.zither-manae.com

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 30.10.2017 Roland Hefter
Des werd scho no - VORPREMIERE

Neue Lieder und Geschichten, natürlich in bayrischer Mundart, aus dem Leben, das sich verändert wie sich die Menschen verändern.- Oder verändern sich die Menschen nicht, sondern werden nur älter und die Sichtweise verändert sich?

Die Themen der Lieder sind das Leben mit all seinen Facetten, Wünschen und Enttäuschungen, Liebe und Sex, Glück und Pech - aber immer mit einem Augenzwinkern und dem Wissen: Uns geht es im Grund ja gut.

Roland Hefter möchte nach einem Auftritt glückliche und zufriedene Menschen zurückzulassen, die wieder über sich selber lachen können und das Leben nicht schwerer nehmen als es ist.

Das ist ihm in den letzten Jahren gelungen und genau so soll es auch weitergehen, bis er die Gitarre an den Nagel hängt, was so schnell nicht passieren wird.

www.rolandhefter.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren


November 2017
So 12.11.2017 Sebastian Reich & Amanda
Vorpremière zum neuen Programm

!!!! Beginn ausnahmsweise bereits um 18.00 Uhr - Einlass daher schon um 16.00 Uhr !!!!

====================================================================================================

„Ein Glückskeks ist ein knuspriges Süßgebäck, in dessen Innerem sich ein Papierstreifen mit einem Sinnspruch oder auch einer Zukunftsdeutung befindet“. So sagt es Wikipedia.

Im neuen Tour-Programm „GLÜCKSKEKS“ von Sebastian Reich & Amanda steckt allerdings noch viel mehr. Bei den Vorpremieren zur großen, bereits dritten Tournee (ab Dezember 2017) des Comedy-Duos darf sich das Publikum auf einen Abend voller Überraschungen freuen. Neue Figuren, jede Menge Glücksmomente, Musik und spontane Interaktionen werden die Lachmuskeln strapazieren.

Was Amanda wieder ausgeheckt hat, bleibt bis zu den Vorpremieren natürlich noch streng geheim. Eines werden die Zuschauer an diesem Abend allemal sein: Glücklich!

Ob es Sebastian am Ende auch ist, das wird wohl Amanda entscheiden.

Ein Programm für die ganze Familie.

www.sebastian-reich.de

Eintritt: 0,- €

ausverkauft!

Do 30.11.2017 Christoph Reuter
Alle sind musikalisch! (Außer manche)

Eigentlich wird bei Konzerten nicht gesprochen.

Christoph Reuter bricht das Schweigen und teilt nicht nur seine liebsten Klavierstücke, Eigenkompositionen und Jazzimprovisationen mit dem Publikum, sondern auch seine Gedanken.

Was kann Musik, was keine andere Droge schafft? Seit über 5 Jahren ist Christoph Reuter mit Dr. Eckart v. Hirschhausen auf Tour und entwickelte sich vom stillen Begleiter zum gewitzten Dialogpartner.

Erleben Sie die unterhaltsamste und kürzeste Doppelstunde Musik ihres Lebens! Sie werden gerne Nachsitzen, denn in seinem Programm “Alle sind musikalisch! (ausser manche)” zeigt er auch Ihnen, dass Sie viel musikalischer als Sie denken! Garantiert!

www.christophreuter.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

 

 

 



Dezember 2017
Mo 04.12.2017 Franziska Wanninger - Vorpremière zum neuen Programm

Karten reservieren

Do 07.12.2017 Michael Fitz - Des bin I

Karten reservieren

Mo 11.12.2017 Couplet-Ag und Alfons Schweiggert - Schöne Bescherung

Karten reservieren

Do 14.12.2017 Sebastian Nitsch - Frohes Fest und fix und fertig

Karten reservieren

Do 21.12.2017 Holger Paetz - Der Satirische Jahresrückblick oder So schön war’s noch selten

Karten reservieren


Januar 2018
Do 11.01.2018 Martin Schmitt - Das Original kommt!

Karten reservieren

Do 18.01.2018 Lisa Eckhart - Als ob Sie Besseres zu tun hätten

Karten reservieren

Do 25.01.2018 Tilman Birr - neues Programm

Karten reservieren


Februar 2018
Do 01.02.2018 Heinrich del Core - Ganz arg wichtig

Karten reservieren

Do 08.02.2018 Zärtlichkeiten mit Freunden - Programm für 2018

Karten reservieren

Do 15.02.2018 Josef Pretterer - 20 Jahre Herzversagen

Karten reservieren

Mo 26.02.2018 Martin Frank - Neues Programm

Karten reservieren


März 2018
Do 01.03.2018 TEXTPISTOLS (Götz Frittrang, Nils Heinrich, Tilman Birr) - neues Programm

Karten reservieren

Do 08.03.2018 Stefan Waghubinger - Jetzt hätten die guten Tage kommen können

Karten reservieren

Do 15.03.2018 Les Derhosn präsentieren die COMEDY LOUNGE - Comedy Lounge 2018

Karten reservieren

Do 22.03.2018 Alfons Schweiggert - Die bayerische Osterlegende

Karten reservieren


April 2018
Sa 07.04.2018 Gery Seidl - Sonntagskinder

Karten reservieren

Do 12.04.2018 Simone Solga - neues Programm

Karten reservieren

Do 19.04.2018 Orchester Marah - Weltmusik

Karten reservieren


Mai 2018
Do 03.05.2018 Sigi Zimmerschied - Der siebte Tag - ein Erschöpfungsbericht

Karten reservieren

Do 17.05.2018 Mathias Tretter - Pop - Politkabarett ohne Predigt

Karten reservieren


Juni 2018
Mo 04.06.2018 Quadro Nuevo - Flying Carpet

Karten reservieren

Do 07.06.2018 Dagmar Schönleber - Respekt!

Karten reservieren

Mi 13.06.2018 Kreissparkasse - München Starnberg Ebersberg

Karten reservieren