ANFAHRT


HOME


PROGRAMM

PREISE

GALERIE

GÄSTEBUCH

LINKS

NEWSLETTER

KONTAKT

Download und Druckversion (PDF)

Das Programm


Bei allen Veranstaltungen ist um 20 Uhr Beginn.

Oktober 2016
Do 06.10.2016 Jörg Maurer
Schwindelfrei ist nur der Tod - das brandneue 8. Buch

Sterben, wo andere Urlaub machen: Kommissar Jennerweins hochfliegendster Fall

Der Tod fährt gern Ballon: Der hochfliegendste Fall von Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein - der achte Krimi von Bestseller-Autor Jörg Maurer

Hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort schwebt ein Heißluftballon. Plötzlich ist er verschwunden. Vom Winde verweht? Abgestürzt? Oder explodiert? Bei den Ermittlungen wirkt Kommissar Jennerwein merkwürdig abgelenkt. Seit langem besucht er heimlich einen mysteriösen Unbekannten im Gefängnis.

Was hat der verbrochen? Als der Unbekannte im Kurort auftaucht, droht plötzlich Jennerweins ganze Existenz wie ein Ballon zu zerplatzen...

Nach den Bestseller-Erfolgen "Föhnlage", "Hochsaison","Niedertracht", "Oberwasser", "Unterholz", "Felsenfest" und "Der Tod greift nicht daneben" nunmehr der achte Krimi von Jörg Maurer !!!!

www.joergmaurer.de

Eintritt: 22,- €

Karten reservieren

Do 13.10.2016 Valerie McCleary und Edi Schorer
Best-Of

Die in München lebende quirlige irische Sängerin präsentiert Folkiges aus ihren beiden Heimatländern Irland und Bayern und Jazziges aus den USA der „Roaring 20ties“, von Blues bis Country.

Valerie verfügt über eine außergewöhnlich schöne Stimme mit ganz besonderem Timbre, großer Wandlungsfähigkeit und enormer Gestaltungskraft.

Ihr musikalischer Weggefährte EDI SCHORER versteht es, dazu mit den betörenden Klängen seiner Gitarre stets den passenden Rahmen zu schaffen.

www.mccleary.de

www.mcclearysings.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

So 16.10.2016 Zärtlichkeiten mit Freunden
Rico Rohs und das Ines Fleiwa Quartett

Rico Rohs und Ines Fleiwa sind Nachbarn. Fast. Deswegen kennen sie sich vom Sehen.

Jetzt zum Jubiläum haben die beiden eine Art Band gegründet und spielen trotzdem nicht gut. Ines Fleiwa wird mit seinem unnachahmlichen journalistischen Türöffnergesicht den eigentlich schweigsamen Rico Rohs zum Reden bringen. Und zum Singen, wie wir Ganoven sagen. Was wird zum Vortrage gebracht? Erinnerungen an die alte Heimat und so.

Die bekannte Band "Zärtlichkeiten mit Freunden" ist gut bis sehr gut. Als Zuzweitunterhalter haben Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch neben schlechter Musik und geklauten Gags nichts weiter zu bieten, das sagen zumindest die beiden Grobmusiker über sich selbst.

Anders sehen das die Juroren von über 20 attraktiven Kleinkunst- und Comedypreisen. Darüber freuen sie sich dementsprechend. Das alles ist sehr herrlich und zieht bei Frauen.

Die bekannte Band "Zärtlichkeiten mit Freunden" gastierte bereits mehrmals auf Monis Brettl, auf vielen Silberhochzeiten, Sportfesten und CB-Funkertreffen. Sie sind alte Hasen in der Unterhaltungsbranche und spielen Hits verschiedener Generationen. Aber das ist ihnen nicht genug, sie machen auch Witze.

Bei der Nominierung zum Deutschen Comedypreis stellte Michael Mittermeier fest: „Ihnen ist es gelungen, aus Lakonie eine Dampfwalze zu basteln, und während wir schon über sie lachen, tuckern sie ganz entspannt über uns hinweg.“

Mit ihrem „wunderbar dämlichen, aber hochintelligenten Gagmix“ (Berliner Morgenpost) sind die beiden Perückenträger aus Sachsen „viel näher bei Beckett als bei Barth“, urteilte „Die Zeit“.

www.zaertlichkeitenmitfreunden.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 20.10.2016 Sigi Zimmerschied
Tendenz steigend - ein Hochwassermonolog

Wirkungsvolles Kabarett ist wie Hochwasser.

Es kommt überraschend, mit aller Kraft, fordert alle Sinne und hinterlässt irritierte Sicherheit.

Das unterscheidet es vom lauwarmen fernsehtauglichen Comedy-Fußbad.

Da hilft kein App.

Depp bleibt Depp.

Tendenz steigend.

Deshalb gibt es nichts unkabarettistischeres als Ankündigungstexte.

Es sind in der Regel unbrauchbare Vorhersagen, die dann doch nicht eintreten.

Stimmungslügen.

Markante Sturmtiefs, die sich als schwüles Getröpfel herausstellen.

Tendenz steigend.

Die Wahrheit ist abhängig vom Wasserstand.

Halsaufwärts kommen wir dem Wesentlichen näher.

Aber eine Menschheit, die bereits für den Weg aufs Scheißhaus eine App braucht, will Gewissheit.

Sie will gestern wissen, was sie morgen sagen wird, wenn man sie fragt, was sie heute gesehen hat.

Tendenz steigend.

Themen?

Der Kopf ist ab, die Hose unten,

das Massengrab sucht neue Kunden.

Die Zinse fällt, der Blutdruck steigt,

es weint die Welt, der André geigt.

Und wenn Sie Glück haben, müssen Sie diese Sätze gar nicht lesen, weil sie der Veranstalter aus Effizienzgründen gekürzt hat.

Wahrscheinlich mit der Intelligenzquotientenanpassungsapp.

Kommen Sie einfach und lassen Sie sich wegspülen!

Nichts ist spannender und zeitgemäßer.

Und eine andere Chance haben Sie sowieso nicht.

Tendenz steigend.

===============================================================

PRESSESTIMMEN:

…ein nahezu aristotelisch gebautes Ein-Mann-Drama. Wie Zimmerschied das durchdenkt und spielt – energetisch explosiv, in der Textqualität meisterhaft und in der Detailschärfe der Analyse mikroskopisch genau. Dieses Kabarett-Theater beginnt leise und endet noch leiser, ein feinfühlig gestalteter Bogen. Dazwischen steigert sich Zimmerschied in einen berauschenden Schauspielexzess. Dieses neue Solo ist grandios.

Raimund Meisenberger, Passauer Neue Presse

.................................................. ....................................................................................................

Warum „Tendenz steigend“ derart herausragend und sicherlich eines der besten Programme Zimmerschieds überhaupt ist, liegt an der perfekten Verzahnung einer wahren Flut von Themenkomplexen, Handlungssträngen und Gedankenfäden. Der katholische Nigerianer, der Computernerd mit wirrem Hirn und Wuschelbart, der Alibi-Penner, die Klerikal-WG – sie und all die anderen treten auf wie in einem Theaterstuck, reißen in einem großen Spannungsbogen Themenbereiche an, von denen jeder einzelne ein eigenes Programm rechtfertigen wurde. Zimmerschied seziert wie unter dem Mikroskop, legt mit wenigen Worten den Kern, die Quintessenz, frei, messerscharf und glasklar. Dass bei einem dermaßen dichten Programm wie immer bei ihm jedes Wort zählt, jede sprachliche Nuance, jeder mimische und gestische Ausdruck, weiß man zwar, aber auch in dieser Hinsicht ist „Tendenz steigend“ – wieder mal – ein echtes Meisterstuck und Sigi Zimmerschied – wieder mal – überragend.

Karl Leitner, Donaukurier

www.sigi-zimmerschied.de

Eintritt: 22,- €

Karten reservieren

Do 27.10.2016 Sauglocknläutn
Das Orakel von Pumpernudl

Das erfolgreiche Volksmusik-Kabarett-Duo Ritsch Ermeier und Walter Zinkl aus der Hallertau beschreibt seine Musik wie folgt:

„Wos mia unta Volksmusik verstenga? Traditionell wia de oidn Wirtshausmusikanten. Aba ohne Grenzen. Neie Texte zu oide Liada. Neie Volksliada, de si vermischn mit andere Musikstile, mit der Musik aus andere Länder. Aktuell muaß sie sei, satirisch und kritisch, boarisch und politisch. - .....weil, glacht muaß wern, aa wenn de Welt no so schlecht is!“

In Zeiten, in denen jeder nichts und keiner alles weiß, suchen Sauglocknläutn Antworten: In dem kleinen Ort Pumpernudl befragen sie das Orakel. Was ist der der Unterschied zwischen Wahrsagerei und Politik – wäre vielleicht der Bayrischen Staatsregierung ebenfalls ein Orakel hilfreich?

www.sauglocknlaeutn.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren


November 2016
Do 03.11.2016 Lisa Catena
Grenzwertig: Gruezi Deutschland!

Das liebenswürdige Energiebündel aus der Schweiz hat es faustdick hinter den Ohren, kann bitterböse werden, tritt genüsslich von unten nach oben und findet so einiges merkwürdig in diesem unserem Land.

Wo hört Satire auf und wo fängt Politik an? Und was bedeutet es für den Berufsstand des Satirikers, wenn mittlerweile die meisten Länder von Komikern und Clowns regiert werden?

Lisa Catena ist Schweizerin und der Grenzzaun im Kabarett: Unter Strom, aber offen für jeden, der eintreten will. Sie zeigt, dass sich jenseits von Gut und Böse Grauzonen eröffnen. Die zu erkunden, mag an die Schmerzgrenze gehen, ist aber alleweil spannender als die ausgelatschten Pfade der Moral. Und ja, an diesem Grenzzaun wird geschossen. Zwar mit Pointen, dafür aus vollen Rohren!

Ihre Sporen auf der Bühne verdiente sich Lisa Catena als Gitarristin einer Punkband. Doch in Zeiten, wo Rockstars golfspielende Veganer mit eigener Turnschuh-Linie sind, ist das Kabarett das neue RocknRoll: Respektlos, aktuell und mitten ins Gesicht.

Dabei hat Catena auch eine hochseriöse Seite: Wo sonst kriegen Sie zertifizierte Pointen aus Freilaufhaltung? Wer sonst schickt die Pegida-Demonstranten zum Schweizer Integrationstest und rettet mit Fußballgöttern Ihre arme Seele?

Catena ist selbst für Bürger mit Frustrations-Hintergrund geeignet: Zwar Ausländerin - aber morgen wieder weg. Sie erklärt, warum Wilhelm Tell in Deutschland nicht funktionieren würde und weshalb die Österreicher immer die Bösen sind.

In ihrem Heimatland räumte Catena in drei Jahren sämtliche Preise ab (Swiss Comedy Award, Förderpreis Oltner Kabarett-Tage, Goldige Biberflade) und verschonte auch den Kabarett Kaktus 2015 in München nicht.

Seit 2012 tourt sie mit eigenen Kabarettprogrammen und aktuell mit ihrem ersten Kabarettsolo für das deutsche Publikum. Getreu ihrem Motto:„Politik ist wie Rockmusik“ wagt Lisa Catena nun den Blick über die Grenzen und beleuchtet die politische Lage in Deutschland aus ihrer ganz eigenen Schweizer Sicht.

Freuen Sie sich also auf einen lustvollen Biß in die Wade der aktuellen Politik!

PREISE & AUSZEICHNUNGEN:

Siegerin Kabarett Kaktus 2015

Swiss Comedy Award 2013

Preisträgerin De Goldig Biberflade Appenzell 2013

Siegerin Oltner Kabarett Casting 2012

www.lisacatena.ch

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 10.11.2016 Thomas Freitag
Europa - der Kreisverkehr und ein Todesfall

Brandneues Programm!

Europa! Was für ein erstaunlicher Erdteil! Ein Kontinent, der die Philosophie erfunden hat, die moderne Wissenschaft entwickelt und die Menschenrechte formuliert hat ... und der es heute schafft, auf über 3000 Seiten zu erklären, wie viel Wasser maximal durch einen Duschkopf fließen darf.

Europa ist eine große Idee. Die Idee, eines Hauses, in dem 28 verschiedene Nationen (je nach Laune vielleicht auch nur 27) zusammenleben und zusammenarbeiten. Wobei jeder, der mal versucht hat, in einer WG mit nur drei Leuten einen Spülplan zu entwickeln, ahnt: Das wird sauschwer!

Europa steht nicht gut da im Moment. Früher suchten hier Touristen aus Übersee nach den Resten der alten Ruinen. Heute scheint Europa selbst die größte Ruine zu sein.

Thomas Freitag wirft in seinem neuen Programm einen scharfen, satirischen und sehr komischen Blick auf Europa... oder das, was davon noch übrig ist.

Er schlüpft dazu in die Rolle des EU-Bürokraten Peter Rübenbauer, der für die Entwicklung aller europäischen Kreisverkehre zuständig ist... bis der „worst case“ geschieht: Rübenbauer verunglückt in einem Kreisverkehr und findet sich nun auf der Grenze zwischen Leben und Tod, zwischen Himmel und Hölle, zwischen dem ewigen Licht und einer EU-Energiesparlampe wieder.

Und er stellt sich hier die großen Fragen: Habe ich im Leben alles richtig gemacht? Habe ich meine Ziele erreicht? Und habe ich wirklich für Europa gekämpft? Für dieses seltsame Gebilde, das uns Skipisten in Dänemark, Schwarzwälder Schinken aus Lettland und zwei Millionen Kreisverkehre beschert hat ...? Aber eben auch 70 Jahre Frieden und Wohlstand.

In einem rasanten Monolog seziert Thomas Freitag das heutige Europa, schlüpft dafür in viele verschiedene Rollen, schlägt den Bogen von der Antike bis heute, von der Hochkultur zur Politik, von Gott bis in die Welt. Und er kommt den großen Wahrheiten damit ziemlich nahe.

Ein himmlischer Abend für Europäer, die glauben, dass Europa vielleicht doch noch mehr ist als Song-Contest und Champions League.

Ein himmlischer Abend für skeptische Europäer.

Eintritt: 23,- €

Karten reservieren

Mo 14.11.2016 Martina Eisenreich & Andreas Hinterseher
Into the Deep - auf der Suche nach dem Wunderbaren

WOLFGANG LOHMEIER als Gast des Abends am internationalen großen blauen Reiseschlagwerk bereichert die Intensität der Musik durch wundersame Klangpartien, die man gesehen und gehört haben muss....

========================================================================= MARTINA EISENREICH und ANDREAS HINTERSEHER: Zwei virtuose Ausnahmemusiker präsentieren in einer intimen musikalischen Begegnung ihr neues Album – exklusiv im Duo, Geige und Akkordeon.

Von der Magie eines einsamen, gehauchten Tones entflammt, entwickelt sich ein leidenschaftliches Zusammenspiel. Die rothaarige Zaubergeigerin und der mit seinem erfolgreichen Ensemble Quadro Nuevo weit gereiste Akkordeonist umfangen den Zuhörer mit fulminanten Klangsphären in einer stilistischen Melange von einzigartiger emotionaler Tiefe.

Zuweilen ausgesprochen unseriös im Umgang mit ihren Instrumenten und faszinierend in ihrer unbändigen Ausstrahlung, improvisieren und verführen uns die zwei musikalischen Vagabunden mit ihrer Musik.

Intuitiv, furios, temperamentvoll und doch anschmiegsam erklingen ungezähmte Balkanklänge und leidenschaftliche Canzone; verlorene Zigeunerweisen und langsame Landler treffen auf den Duft der weiten Welt…

Gänsehaut-schöne Filmmusiken und wundersame Klanglandschaften treffen auf phantastisch feurige Quadro Nuevo Reise-Erzählungen, exklusiv im Duo Violine und Akkordeon.

MARTINA EISENREICH, die selbst die Musik zu zahlreichen Filmen schrieb, und seit ihrem 27. Lebensjahr Filmmusik und Sounddesign an der Münchner Filmhochschule unterrichtet, eröffnet dazu mit einer sehr eigenen Tonpoesie schöne neue Sphären.

Eine eigene Sprache beherrscht die Komponistin ebenso auf ihrem Instrument, und legt in der ihr ureigenen, unverwechselbaren Klangsprache mit jedem Ton ein ergreifendes, ungewöhnliches Gefühlsrepertoire in ihre Violine.

2014 wurden ihre kompositorischen Arbeiten mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Rolf-Hans Müller Preis für die beste Deutsche Fernseh-Filmmusik 2013 und 2014 ausgezeichnet, eine der wichtigsten und höchst dotierten deutschen Auszeichnungen für Filmmusik.

ANDREAS HINTERSEHER, als Akkordeonist und Komponist mit seinem erfolgreichen Ensemble Quadro Nuevo seit vielen Jahren weithin durch die Lande gefahren, mit Leib und Seele ein Vagabund und Weltensammler, ist immer auf der Reise. Wunderschöne Valse Musette reißen uns mit nach Frankreich, während seine Erzählung über einen Morgen in Tunis förmlich den Ruf des Muezzin in den Ohren nachklingen lässt.

www.martina-eisenreich.com

www.andima.eu

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 17.11.2016 Felix Oliver Schepp
ZeitLoope

Felix Oliver Schepp war vor kurzem erst Gast bei uns: Bei den radioSpitzen von Bayern 2!

Sehnen Sie sich nach einer progressiven Muskelentspannung für die Stirnfalten? Hupen Sie für den Frieden in der Welt? Und überhaupt: Benutzen Sie noch eine Nagelschere oder beißen Sie schon? Mit Klavier, Kugelschreiber und Fahrrad- klingel begleitet Felix Oliver Schepp seine Scheppsons (Schepp + Chanson = Scheppson).

Für seine „Scheppsons“ erhält er 2012 den Deutschen CHANSON-PREIS Nachwuchspreis.

Und wenn er das Publikum charmant in den Bann seiner ganz eigenen Welt zieht, darf man gespannt sein, was er einem diesmal an zwischenmenschlichen Alltagsgeschichten unterjubelt.

“Er rappt virtuos, singt mit einnehmend warmer Stimme, konfrontiert uns mit musikalischen Miniaturen und hält in einem Song wie „Der Bremskraftverstärker“ wunderbar die Balance zwischen Ironie, Leichtigkeit und ernsthafter Geschichte (…) Für seinen schrägen Nonsens und seine skurril-poetischen Einfälle verleihen wir Felix Oliver Schepp den DEUTSCHEN CHANSON-PREIS NACHWUCHSPREIS 2012.” (Auszug aus der Jury-Begründung)

Felix Oliver Schepp sammelt schon als Zehnjähriger Bühnenerfahrungen bei zahlreichen Opernproduktionen in ganz Deutschland, er singt z. B. den 1. Knaben in der Zauberflöte oder den Liebesgott Amor in Orfeo ed Euridice.

Noch während des Studiums an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München führen ihn Engagements an das Landestheater Tirol, das Festspielhaus Baden-Baden, das Staatstheater Nürnberg, sowie ans Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz.

Mit Auszeichnung für sein Diplom-Ein-Mann-Stück schließt er 2008 seine Ausbildung ab, wird danach als Gast am Opernhaus Zürich engagiert, ist in West Side Story an der Oper Graz als Baby John zu sehen und spielt in Comedian Harmonists am Landestheater Schwaben eine der Titelrollen.

Inzwischen ist sein Lebensmittelpunkt Hamburg. Hier organisiert er unter anderem seine eigene Newcomer-Mix-Show “Neues aus’m Unterdeck” und entwickelt seine Solo-Abende zwischen Chanson und Klavierkabarett, mit denen er auf Kleinkunstbühnen in ganz Deutschland gastiert.

www.felixoliverschepp.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 21.11.2016 Roland Hefter
I dads macha - und andere Lieder auf Bayrisch

Ein Bayer singt vom Leben.

Wenn einem jemand glaubwürdig erzählen will, wie das Leben ist, dann muß er echt sein. Echt wie ein ungefiltertes, dunkles Starkbier, bei dem niemand auf die Idee käme, Limo hineinzuschütten oder es mit dem Strohhalm zu genießen. Echt wie Roland Hefter.

Wenn er auf der Bühne steht, möchte man meinen, er sei da schon geboren, aufgewachsen und habe nie was anderes in der Hand gehabt als seine Gitarre, mit deren zeitlos einfacher Unterstützung er davon erzählt, was im Leben passiert und wie das Leben ist.

Das versuchen freilich viele Liedermacher, aber niemandem gelingt es so wie ihm, weil er anders als viele „Ironiker“ so entwaffnend offen ist, immer den Punkt trifft und stets die Balance hält zwischen Selbstironie, Witz, Blödsinn und dem ernsten (und manchmal sogar sehr ernsten) Kern, der in vielen Geschichten steckt.

Weil er genau die richtigen Worte findet, die uns allen manchmal fehlen. Weil er schon mal hinterfotzig, krachert, auch sozialkritisch ist, aber nie zu laut oder gar zornig. Und weil er seine Lieder mit einer derart unwiderstehlichen Leichtigkeit vorträgt, dass spätestens nach einer Minute niemand mehr im Saal ist, der nicht mindestens lächelt oder grinst, und am Ende jeder das Gefühl hat, der Roland sei ein alter Spezl, den man schon seit dem Kinderhort kennt.

Das Schönste daran ist natürlich, dass das alles kein Theater, sondern echt ist. Echt wie Roland Hefter selbst, seine Liebe zu den Menschen, zum Leben, zur Musik, zum Frohsinn, und sein unverbrüchlicher Optimismus. Dass wir alle nur einmal auf der Welt sind, dass Spaß und Freude wichtiger sind als Geld, – das weiß ja eigentlich jeder. Man vergisst es halt bisweilen, und dann ist es gut, wenn einen jemand daran erinnert, dem man sowas abnimmt.

Da darf es auch gern mal zweideutig werden und die Grenze zum Derben touchieren, schließlich prägt und trägt all das unser alltägliches Leben; um so besser, wenn jemand ein Lied draus macht. Roland Hefter spielt alleine und mit seiner Band Isarrider, auf Kabarettbühnen ebenso wie im Musikantenstadl, beim Dorfwirt, in der Kultkneipe und im Circus Krone, auf Festivals, in Funk und Fernsehen, Berlin, Kambodscha und Kamerun.

Er war als Schauspieler in den Kultserien „München 7“ und „Der Kaiser von Schexing“ zu sehen, hat diverse Preise gewonnen und ist trotzdem immer geblieben, was er immer war: Echt!

www.rolandhefter.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 24.11.2016 Hans Holzbecher
3-Sterne-Eden

Morgen ist Sommerfest beim Bundespräsidenten.

Im Berliner 3-Sterne-Hotel „Eden“ übernachten wie in jedem Jahr Gäste, Funktionäre und anderweitig von diesem Top-Event betroffene Figuren.

Ihre Geschichten sind die Geschichten unserer Zeit. Sie verlaufen parallel und überschneiden sich doch für die Dauer von 20 gleichzeitig erlebten Minuten...

Ein fantastisch-satirischer Blick eines unbeschreiblich vielseitigen Ausnahme-Künstlers auf eine extrem bewegte Zeit!

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren


Dezember 2016
Do 01.12.2016 Zither Manä Trio (mit Ferdl Eichner und Frank Schimann)
Coole Zeid - Rhythm & Blues und Balladen

Angefangen hat alles am 06. Januar 1980, also vor über 36 Jahren in Wörnsmühl im Leitzachtal in der Nähe von Miesbach. Nach einem Liveauftritt mit einem Volksmusikprogramm kam es dort zu einer Session mit Rockmusikern. Die Zither wurde dabei erstmals mit großen Erfolg durch Rockmusik „missbraucht“.

Jetzt nach 36 Jahren, erscheint es dem Zuhörer schon fast selbstverständlich, Blues, Rock und Volksmusik in einem Programm auf einem Instrument, der Zither, zu hören, den eigenen Sound vom ZITHER MANÄ.

ZITHER MANÄ spielt seit vielen Jahren alles, was ihm gefällt – und das ist halt nicht nur bayerisches Liedgut. Neben Volksliedern und Landlern spielt er Rock, Tango, Blues, Irischen Folk, Balladen – vom Kiem Pauli bis Pink Floyd nutzt er die Zither als Universal-Instrument. Unterstützt wird er dabei seit einigen Jahren von Frank Schimann, Gitarre, und Ferdl Eichner, Harp, die den Bühnensound vom ZITHER MANÄ noch prägnanter machen.

Ein äußerst musikalisches Duo um einen Mann mit Kultstatus ergeben ein außergewöhnliches Trio: Das ZITHER MANÄ TRIO.

Wer an das mit alpenländischer Volksmusik untrennbar verbundene Saiteninstrument denkt, dem kommen vor allem traditionelle Klänge in den Sinn oder das „Harry-Lime-Thema“ aus dem „Dritten Mann“.

Aber Blues und Rock, gar noch „Smoke on the Water“ von „Deep Purple“ auf der Zither?

Vom Kiem Pauli bis Pink Floyd nutzt er die Zither als Universal-Instrument. Ein kritischer Mensch zu sein und sich über die Missstände seiner Zeit öffentlich Gedanken zu machen, ist neben der Musik seine zweite Seite. Denn genauso wie er spielt, was er will, sagt er auch, was er denkt.

Der ZITHER MANÄ erhielt im Mai 2012 als erster Zitherspieler den neu ins Leben gerufenen "Ehrenpreis der Goldenen Zither" für seine Verdienste um die Weiterentwicklung der Zither und der Zithermusik.

Im November 2013 wurde er mit dem Bayerischen Poetentaler der Münchner Turmschreiber für seine wichtigen Impulse geehrt, die er der bayerischen Volksmusik gab.

Ferdl Eichner, ein langjähriger Freund, veredelt mit diversen Harps die Lieder mit seinem zurückhaltenden und enormen Einfühlungsvermögen, aber auch manchmal mit sparsam dem Lied dienenden Effekten auf der Bluesharp. Bei den Solostücken beweist er sein überragendes Können. Er spielt auch hervorragend die Slidegitarre, und mit Footstomp und Mini-Schlagzeug sorgt er für den erdigen Beat.

Das Duo verstärkt ein exzellenter Gitarrist: FRANK SCHIMANN. Er macht das sympathische Trio komplett und außergewöhnlich. Er beherrscht Rock- und Bluesrhythmen und Soli auf seiner Gitarre, aber auch die ganz feinen Nuancen in einzigartiger Spielweise.

Was soll man schon zu jemanden sagen, der Richie Sambora genauso perfekt supportet, wie auch „Der Watzmann ruft“? - Ach ja, als Vorband von AC/DC war er auch schon zu gange.

Laut vielen begeisterten Zuhörern ist ein Konzert mit dem ZITHER MANÄ TRIO immer ein unvergessliches Erlebnis.

ZITHER MANÄ, FERDL EICHNER & FRANK SCHIMANN sind das ZITHER MANÄ TRIO !!!

www.zither-manae.com

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 08.12.2016 Philipp Weber
Come in & Try Out + Best-Of

Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran.

Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist, warum machen wir da mit?

Die Antwort ist ganz einfach: Marketing.

Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: Den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn.

Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: Eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind.

Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken. Und die Frage ist natürlich: Wer schützt uns davor? Ganz klar: Philipp Weber!

Sein neues Kabarettprogramm „Weber N°5: Ich liebe ihn!“ ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut dich deines Zwerchfells zu bedienen!“

Doch sagen wir wie es ist: Noch ist „Weber N°5: Ich liebe ihn!“ nicht fertig. Denn dazu brauchen wir Sie als Versuchskaninchen. Als wenig kritisches und sehr wohlwollendes Testpublikum. Für Ihre Risikobereitschaft wird Ihnen als Entschädigung neben brandneuem Material außerdem eine Werkschau aus dem bisherigen Schaffen des Künstlers geboten: Brüller und Kracher aus den letzten zehn Bühnenjahren. Damit sind wir alle auf der sicheren Seite. Ein Abend wie ein Überraschungsei: Spiel, Spaß, Spannung ... Gut, die Schokolade müssen Sie selbst mitbringen.

www.weberphilipp.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 12.12.2016 Simone Solga
Im Auftrag Ihrer Kanzlerin

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

In meiner Eigenschaft als Kanzlersouffleuse bin ich beauftragt, Sie zu einem Abend einzuladen, der entscheidend für Ihr Leben sein wird! Und es darf dabei sogar gelacht werden! Wenn Sie jetzt fragen: Lachen in Zeiten der Eurokrise und der sozialen Konflikte – geht das? Und ob!

Hat die Bundesregierung, mit gutem Beispiel voran, nicht schon des Öfteren Ihre Lachmuskeln strapaziert? Viele Abgeordnete sind hervorragende Komiker und sollten ihr Talent eigentlich nicht länger in der Politik vergeuden. Und da sind wir auch schon beim Thema: Politik – wo Realität auf Wirklichkeit trifft! Sie will den Bürger bei wichtigen Entscheidungen zukünftig nicht nur abholen, sondern jetzt auch mehr mitnehmen! Und wer wäre geeigneter, das Bildungsbürgertum in den Kleinkunsttempeln mit einzubinden, als ich, die langjährige Vertraute der Kanzlerin? Ausgestattet mit nordkoreanischer Machtfülle und russischem Humor.

Ich komme direkt aus unserer Hauptstadt Berlin, um Ihnen hier in Gilching auf Monis Brettl im Gasthof Widmann eine Nachricht von ganz oben zu übermitteln! Für Manche ein gutes Geschäft, für die Meisten eher nicht. Bereiten Sie sich also gut vor: Bringen Sie alles mit, was Zweifel ausräumen könnte: Geburtsurkunde, Impfpass, Erdbebennachweis für die Doppelhaushälfte und ein Maßband. Behaupten Sie hinterher nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt!

Freuen Sie sich auf einen Abend der doppelbödigen Unterhaltung, der unverblümten Umschreibung, des schonungslosen Miteinanders und der harmonischen Konflikte. Und, liebe Mitbürger, haben Sie keine Angst: Ich kratze nicht…ich schlage zu!

(Ihr Erscheinen ist selbstverständlich angeordnet, Entschuldigungen sind beim örtlichen Veranstalter vorab einzureichen.)

Ihre Kanzlersouffleuse Simone Solga

www.simonesolga.de

Eintritt: 22,- €

Karten reservieren

Do 15.12.2016 Götz Frittrang
Götzseidank

Stand Up Kabarett

Lauschen Sie dem Meister der geistigen Bilder und folgen Sie ihm in seine Welt voll absurder Situationen und irrwitzig zugespitzter Alltagsbeobachtungen!

Götz Frittrang ist kein Kind mehr. Mit fast vierzig ist man sogar in unserer wohlbehüteten Gesellschaft langsam gezwungen, erwachsen zu werden. Und dann spielt man nur noch ein Computerspiel: Elster Online.

Aber das steigende Alter hat auch Vorteile: Endlich kann man sich selbst über die idiotischen Teenager aufregen und den langsam einsetzenden Altersstarrsinn so richtig genießen.

Im aktuellen Programm „Götzseidank“ geht es um den ewigen Konflikt zwischen Jung und Alt, die neue Volkskrankheit „Phantomvibrieren“, Kindererziehung mittels Angst und Einschüchterung, Nacktbilder, Schlesien, Wurstsalat, Napoleons Rückmarsch von Moskau und noch vieles mehr.

Es ist erstaunlich, mit welcher Mühelosigkeit Frittrang sein Publikum an die Hand nimmt und es in seine mit großer Wortkraft gesponnenen Welten entführt. Noch Tage später lacht man plötzlich los, wenn ein Zitat des Abends aus dem Unterbewusstsein aufsteigt.

Ein großer Spaß! Frittrang erzählt mit solcher Leichtigkeit und Freude, daß man nicht eine Sekunde lang zweifelt, daß alles, aber auch der absurdeste Unsinn, zu 100 Prozent wahr ist.

Ein kurzweiliger Abend, der einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

www.goetzfrittrang.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Di 20.12.2016 Mathias Tretter
NachtgeTRETTERT - DIE Jahresrevanche 2016

Lesen Sie Zeitung? Sehen Sie regelmäßig die Tagesthemen? Hören Sie gar – Sonderling, Sie! - die Features im Deutschlandfunk?

Vergessen Sie es! Sie werden sich sowieso nichts merken. Nur wer mitschreibt, kann gewinnen.

Mathias Tretter hat´s getan - und er wird Ihnen weiterhelfen.

NachgeTRETTERt!, DER kabarettistische Jahresrückblick, schnürt ein handliches Päckchen Erinnerung mit allem drin, was Sie vergessen können.

Eintritt: 22,- €

Karten reservieren


Januar 2017
Do 12.01.2017 Christian Springer
Trotzdem!

Die Welt ist schlimm. Aber die Antwort von Christian Springer darauf lautet: Trotzdem!

Der Name seines Programms ist nicht nur die Überschrift für einen Kabarettabend. „Trotzdem“ heißt weitermachen, nicht aufgeben, und sich nicht den Schneid abkaufen lassen.

Aber keine Angst, Sie sind nicht in einem Coaching-Seminar gelandet, sondern im politischen Kabarett.

Ein Mann zeigt Haltung und haut auf unsere Feigheiten drauf. Denn Christian Springer geht’s ums Ganze. Und dafür kämpft er, bis die Ohren glühen. Er ist der Aufreger unter Deutschlands Kabarettisten, der Trotzdem-Män.

Auf der Bühne sehen Sie einen satirischen Mutmacher, der leichtfüßig Sinn und Unsinn zu skurrilen politischen Kabarett-Geschichten verknüpft, in denen mehr als ein Körnchen Wahrheit steckt.

Im echten Leben hat er seine Leidenschaft zur Mission gemacht und versucht, den Flüchtlingen im Nahen Osten mit seinem gemeinnützigen Verein Orienthelfer e.V. ein erträglicheres Leben zu schaffen.

In seinem Leben als Kabarettist gräbt er sich tief in di e Themen ein und ruht nicht, bis im BR - "schlachthof" die Zuschauer oft den Atmen anhalten.

Und wenn es ihm zu viel wird, schreibt er dem Bayerischen Ministerpräsidenten gleich einen Brief: Achtzig Seiten lang, das Motto: Landesvater, cool down!

Dieser Münch ner Kabarettist lehnt sich auf gegen die lähmende Ohnmacht. Endlich. Wo es doch so oft heißt : Man kann nichts tun. Das stimmt. TROTZDEM!

Christian Springer: „Wir werden milliardenfach Hinweise zur Entkalkung der Spülmaschine hinterlassen. Aber große Visionen: Fehlanzeige.“

„Unsere Geschichte geht so: Steinzeit, Bronzezeit, Oberlehrer-Zeit.“

www.christianspringer.de

Eintritt: 22,- €

Karten reservieren

Mo 16.01.2017 Gery Seidl
Sonntagskinder

„Selfie, Selfie in der Hand – wer ist der Schönste im ganzen Land? Du, mein fröhlich Sonntagskind – und alle, die auch eines sind!

Auf Wolke Sieben lässt es sich leben; beschallt von all der Medienpracht, wollen wir einander ständig zeigen, was uns so cool und stylisch macht.

Sind auch die größten Donnerblitze für Sonntagskinder nur Feuerwerk, das kleine Paradies auf Erden – mit Carport, Hochbeet und Gartenzwerg!

Das Leben zischt so schnell dahin – da wäre es doch blöd, wäre man besorgt! Wir leisten uns, was uns gefällt, und was nicht geht, das wird geborgt.

Selfie, Selfie in der Hand – auch wenn die Zeit langsam verrinnt: Es ist, wie es ist, kannst eh nix machen – ich war zum Glück ein Sonntagskind.

www.geryseidl.at

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 19.01.2017 Sven Kemmler
Englischstunde

To fuck or not to be!

In der Musik schätzt man es, im Marketing nutzt man es und im Urlaub misshandelt man es. Aber was ist es wirklich, dieses Englisch?

Es ist Zeit für die komischste, ungewöhnlichste und sinnvollste Englischstunde!

Ihr Reiseleiter in die Abgründe von Shakespeares Werkzeug und zu den Gipfeln von Eminems Malkasten ist Sven »Seven« Kemmler.

Er spricht fünf Dialekte und bis zu acht Akzente fließend und berichtet erstmals unzensiert von seinen Expeditionen in Bedeutungs-Dschungel und Aussprache-Wüsten. - Von den Sümpfen Alabamas, über Londoner Clubs und asiatische Straßenküchen, bis hin zu schottischen Highlands ist ihm keine Betonung fremd.

Seine Mission: Lachen und Lernen.

Denn Englisch ist wie ein Kleiderschrank. Man kann sich zu jedem Anlass die passende Klamotte rausnehmen.

Von Controlling und Empowerment schwafelt heute jeder, aber was sind die richtigen Schimpfwörter?

Wann kann man das F-Wort verwenden? Und wo?

Das sind Fragen, die den Unterschied machen zwischen einer feuchtfröhlichen Verbrüderung und einer diplomatischen Krise.

Und nach abendfüllender Freude an den Absurditäten und Abgründen der vermeintlichen »Weltsprache« und seiner Nutzer geht jeder nach Hause mit einem Strauß an Fremdworten, die direkt ins Herz treffen. Versprochen!

Vorkenntnisse nicht erforderlich!

===================================================================== Thomas Becker von der Süddeutschen Zeitung meint:

„So einen Lehrer hätte man sich früher gewünscht, keine Frage. Aber Sven Kemmler mag gar nicht den besseren, weil cooleren Erziehungsbeauftragten geben. Der will einfach nur spielen – mit der Sprache. Das dringt ihm aus jeder Pore. In Kleinarbeit klamüsert Kemmler zahllose Spielarten dieser Weltsprache auseinander, nicht ohne dabei den Charakter des dazugehörigen Menschenschlags aufzudecken. Das ist nicht nur verdammt komisch, sondern auch noch erhellend. Conclusio: Wer ein cooler Lehrer sein will, kommt gefälligst mit der ganzen Klasse.“

www.sven-kemmler.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 30.01.2017 3 Männer nur mit Gitarre
Kapitel 2

Hinter dem Motto "3 Männer - nur mit Gitarre" verbergen sich noch immer die Bayerischen Liedermacher und Kabarettisten Keller Steff, Roland Hefter & Michi Dietmayr.

Ab 2017 geht es brandneu bei uns in Gilching mit den "3 Männern" in das "Kapitel 2". So nennt sich das neue Bühnen-Programm der sympathischen Tausendsassas.

Auch im "Kapitel 2" dürfen und werden natürlich die "Best Of"-Highlights aus den Einzelprogrammen der Musiker nicht zu kurz kommen. Aber... aus der Feder der "3 Männer" wird es auch einiges an neuen und frischen Liedern, Sprüchen und auch G´schichten zu hören geben.

In "Einzelgesprächen" wie auch gesamt als "Männer-Trio" brachten die drei Liedermacher bei mittlerweile über 250 ausverkauften Konzerten die Stimmung im Publikum zum Höhepunkt und werden dies auch zukünftig tun.

Die unterschiedlichen Charaktere verbinden sich bei jeder Live-Veranstaltung von purer Spielfreude mit spontanem Witz, wobei die verschiedenen Programme und auch die gemeinsamen Titel zu einem harmonischen Ganzen verschmelzen.

Ein ausgebuchter Konzert-Kalender für das Jahr 2017 – in welchem sich bereits jetzt schon ausverkaufte Spielstätten in Bayern & Österreich befinden - sorgt nun auch im “Kapitel 2“ für Furore. So spielen die Männer beispielsweise das dritte Jahr in Folge im ausverkauften Circus Krone in München.

Die "3 Männer" bleiben der bayerischen Kabarett- & Liedermacher-Szene weiterhin erhalten und bringen auch 2017 erneut frischen, ungeschminkten Wind auf die Bretter der Livebühnen! - Egal ob mit oder ohne "nackte Tatsachen" - denn... wer woaß, was ois passiert!

www.kellersteff.de

Eintritt: 23,- €

Karten reservieren


Februar 2017
Do 02.02.2017 Martin Frank
Alles ein bisschen anders - vom Land in die Stadt

Nach seinem ersten Soloprogramm „Ich pubertiere!“, für das er den Niederbayerischen Kabarettpreis 2014 und er selber als Österreichs Nachwuchskabarettist 2014 ausgezeichnet wurde, präsentiert Martin nun noch einmal sein neues Solo - von seinen Fans dringend gewünscht!

Inzwischen ist er gerade mal 24 Jahre alt und Schüler der renommierten "Deutschen Akademie für Schauspiel" Zerboni in München!!!

Aufgewachsen auf einem Bauernhof im Bayerischen Wald und nach strengen Regeln und sehr anständig von seiner Oma erzogen, hat er den Sprung in die Landeshauptstadt gewagt. Hier will er seinen Traum - Opernsänger zu werden - endlich wahr werden lassen. Aber es prallen zwei völlig unterschiedliche Welten aufeinander.

Hier in der Stadt können in seinem Alter die meisten den Begriff "Märtyrer" nur als PKW mit vier Türen einordnen und „Grüß Gott“ wird zum Teil als Belästigung dargestellt.

Dass in der Großstadt der Bäcker seinen Laden später aufschließt als zuhause die Rindviecher aufstehen, kann er auch überhaupt nicht verstehen.

Eine einfache U-Bahn-Fahrt stellt sich für ihn als angrenzend sexuelle Belästigung heraus und überfordert den jungen Schauspielschüler. Er kann sich nur schwer in das Großstadtsystem einordnen.

Bis jetzt hat Martin immer nur zuhause im Kuhstall seine klassischen Arien gesungen - den Kühen hat es gefallen, zumindest stieg die Milchleistung rasant an. Ob es dem anspruchsvollen Publikum in der Großstadt gefallen wird, wird sich noch herausstellen.

www.martinfrank-kabarett.de

Wer ist das überhaupt? Martin Frank wurde am 20.06.1992 in der Nähe von Passau geboren. Neben Kuhstall, Klavier- und Gesangsunterricht, Theater und einer Organistenausbildung, machte er eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und arbeitete bis 2013 als Standesbeamter. Danach besuchte er die BOS Passau und schloss diese mit dem Fachabitur 2014 ab und ist seit September 2014 Schüler der DAS Zerboni in München.

Kompetente Meinungen:

"... aufgeweckt und charmant zieht er das Publikum in seinen Bann ... ." (Bayerischer Rundfunk)

"... zum Brüllen komisch, zum Heulen schön und dazwischen einfach nur zum Staunen ... ." (Passauer Neue Presse zur Premiere)

!!!! Neueste Erfolgs-Meldung: Martin Frank ermittelt bei den Rosenheim-Cops in der neuesten Staffel als Spurensicherer !!!!

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 09.02.2017 Nepo Fitz
Neues Programm 2017

NEPO FITZ – 1000 Prozent. Laut. Echt. Jetzt.

Nepo Fitz – der Mann – der Name – seine Historie:

Der Sohn der Kabarettistin Lisa Fitz und des Moderators und Rockmusikers Ali Khan wurde bereits mit zehn renommierten Kabarett- und Comedypreisen ausgezeichnet.

Kaum betritt Fitz die Bühne, schon steht er unter Strom! So energetisch aufgeladen, vielseitig, begabt, hart arbeitend und urkomisch präsentiert sich kaum einer.

Der atomkraftgespeiste Power-Klabauter sprüht geradezu vor Energie! Wenn die verbalen, tänzerischen und musikalischen Funken fliegen, wird der Zuschauer gleichermaßen automatisch auf Hochspannung programmiert. Keine Chance, sich seinem unbändigen Charme zu entziehen!

Da gibt es kein Entkommen, wenn er in seiner unnachahmlichen Art ein wortgewaltiges Feuerwerk zündet - da bleibt wahrlich kein Auge trocken!

Fitz’ Darstellungsform gleicht einer rasant geschnittenen Multimedia-Show, die alle möglichen Spielarten der Bühnenkünste zu einem funkensprühenden Format vereint.

Nepo Fitz erzählt, rezitiert und parodiert mit fantastischen Stimmen, spielt auf und vor der Bühne, pantomimisch bis schwafelnd; er singt, begleitet sich auf dem Klavier, er spielt mit Soundeffekten, CD-Einspielungen und inszeniert all das zudem mit akribisch getimten Lichteinstellungen.

Wundersamerweise zerbröselt der Abend nicht in Effekte, sondern jeder Effekt unterstreicht Fitz’ Anliegen: Das Publikum bestmöglich zu unterhalten- und dabei immer authentisch zu bleiben.

Nepo Fitz hat sein Programme so dicht komponiert, dass nur höchstes Vergnügen bleibt: Ein Platzhirsch der Bühnenunterhaltung reift heran!

Seien Sie also dabei, lachen Sie mit, rocken Sie mit. Werden Sie Teil des fitzschen Solo-Rockkabarett-Spektakels! - Und keine Angst: Sie werden mit ebenso vielen Fragezeichen nach Hause gehen, wie Sie gekommen sind - aber eben mit anderen, skurrileren, wilderen...

www.nepofitz.com

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 13.02.2017 Frank Lüdecke
Neues Programm

Bald erfahren wir Näheres! :-)

www.frank-luedecke.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Mo 20.02.2017 Stefan Waghubinger
Außergewöhnliche Belastungen

SatireKabarett

Waghubinger sollte ein neues Kabarett- Programm schreiben, mit dem er endlich die Welt erklärt, aber er kam nicht dazu, weil er noch seine Steuererklärung fertig machen musste. Das ganze Jahr über Unsinn gemacht und jetzt muss er ihn auch noch versteuern.

Also macht er sie auf der Bühne, diese Steuererklärung. Ein Mann und eine Steuer. Ein Steuermann.

Auf dieser Bühne stehen noch ein Tisch, eine Schreibtischlampe, ein Stuhl und auf dem Tisch liegen ein paar Papierstapel.

Was nach eineinhalb Stunden dabei herauskommt, ist kein einziges ausgefülltes Formular, dafür ein tiefschwarzer, bissiger und trotzdem irgendwie liebevoller Blick auf den Sinn und Unsinn des Lebens.

So treiben ihn die Kästchen in den grünen Bögen von der Erinnerung an seine erste Liebe und an seine erste Lüge bis zu apokalyptischen Visionen über das jüngste Gericht, das erstaunlicherweise einer Steuerprüfung gleicht, bis zur Angst vor dem einen weißen Kästchen, das immer irgendwann auftaucht und bei dem man nicht wissen wird was man hineinschreiben soll.

Am Schluss bleibt nur eine Frage: Ist dieses Leben eine außergewöhnliche Belastung oder ist es außergewöhnlich schön?

www.stefanwaghubinger.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren


März 2017
Do 02.03.2017 Les Derhosn präsentieren die COMEDY LOUNGE
Comedy Lounge 2017

Wer für den bunten Gastspiel-Reigen außer Martin Lidl und Michi Marchner an diesem Abend sorgen wird, ist noch nicht bekannt.

In jedem Fall freuen wir uns auf den außerordentlich amüsanten und unikaten Abend. Da ist für jeden etwas dabei!

www.lesderhosn.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 09.03.2017 Michael von Zalejski
Merci Udo – DIE Hommage an Udo Jürgens

Fast jeder kennt Hits wie „Aber bitte mit Sahne", „Griechischer Wein" oder auch „Ich war noch niemals in New York".

Wer ein Udo-Jürgens-Konzert erlebt hat, weiß, dass diese Lieder beim legendären „Bademantelfinale", wenn sie live und nur am Klavier vorgetragen wurden, eine ganz besondere Stimmung hervorgerufen haben. Genau diese intime Stimmung bringt der Pianist und Sänger Michael von Zalejski auf die Bühne.

In seinem Programm präsentiert er seit 2013 Lieder von Udo Jürgens nur am Klavier – ohne Playback oder Einspielungen – und kommt dabei seinem musikalischen Vorbild erstaunlich nahe.

Insbesondere die vergessenen "Lieder, die im Schatten stehen" (Udo Jürgens) in Kombination mit den allgegenwärtigen Hits erzeugen eine ganz besondere Mischung aus Chanson-Abend und Schlagerkonzert.

Noch vier Wochen vor seinem Tod hat Udo Jürgens sich über das Programm gefreut und Michael im persönlichen Gespräch viel Erfolg damit gewünscht.

In diesem Sinne vermeidet es Michael von Zalejski auch, dem Publikum eine reine Imitationsshow (wie in diesen Tagen so häufig) zu zeigen, sondern legt bewusst den Schwerpunkt auf die Hommage. Dass ihm das gelingt, zeigen die Konzerte, die er unlängst in Leipzig, Dortmund und München gegeben hat.

„Ich hatte einen guten Udo Jürgens erwartet, aber einen fantastischen Michael von Zalejski kennengelernt. Ich komme wieder!“, so eine von gut vierhundert begeisterten Besuchern seines Open-Air-Konzerts im Münchner Residenzhof Anfang Juli 2016.

Michael von Zalejski, Jahrgang 1978, kam bereits als Kind in Kontakt mit der Musik von Udo Jürgens, die ihn fortan begleitete und letztlich sehr prägend war für seine weitere berufliche Laufbahn.

Er erhielt ab dem Alter von 6 Jahren Klavierunterricht, nachdem er bereits vorher Lieder von Udo Jürgens autodidaktisch nachspielte.

Parallel zum klassischen Klavierunterricht entdeckte er früh die Wirkung des sich selbst am Klavier begleitenden Sängers.

Dieses Talent baute Michael von Zalejski über die Jahre immer weiter aus und schloss schließlich mit einem Studium an der Hochschule für Musik in Hannover in den Fächern Klavier, Gesang und Jazzmusik seine musikalische Grundausbildung ab.

Neben seinem Lehrauftrag für populäres Klavierspiel an der Musikhochschule Hannover ist Michael von Zalejski als Mitglied der Comedy Company im Bereich Freestyle-Comedy deutschlandweit sehr erfolgreich.

Nach einem Soloprogramm „Kein Problem – eine musikalische Therapiestunde“ mit eigenen Songs und improvisierten Liedern ist diese Hommage an sein künstlerisches Vorbild das zweite Soloprogramm von Michael von Zalejski.

PRESSE:

„Michael von Zalejski bringt die Herzen seiner Gäste zum Schmelzen.“ Hannoversche Allgemeine Zeitung

„Für die Standing Ovations bedankte sich Michael von Zalejski mit zwei Zugaben. Meist war er mit seinen Interpretationen nah am Original, doch (er) ließ Originalität erkennen. Mit explosivem Spiel und sparsamen Gesten gelang es ihm, das Publikum zu fesseln.“ IVZ Ibbenbühren

„Zalejskis Stimme und seine Art, Klavier zu spielen, ähnelten verblüffend Udo Jürgens, aber er wirkte nicht wie eine Kopie, sondern blieb schon er selbst, mit doch eigenem Stil.“ Cellesche Zeitung

www.zalejski.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 16.03.2017 Holger Paetz
Ekstase in Würde

Holger Paetz ist ein sprachvirtuoser Kabarett-Literat.

Der “Buster Keaton des Wortes” textet haarspalterisch abstrus, reibt sich an bildreichen Formulierungen und unterlegt das Ganze mit einer misanthropisch-melancholischen Grundstimmung.

Höhepunkte will jeder. Danach lechzen wir. Aber wie krieg ich Ekstase hin, die im Rahmen bleibt? Und dann: Deutsche Ekstase? Klingt unmöglich, klingt wie Schweizer Hochseefischer. Und doch gibt es sie. Sie ist nur verschüttet.

Wer in Bayern lebt, hat es gut. Die Landespolitik bietet täglich Entrückendes.

Aber auch die Kanzlerin trägt Ekstase in sich, man sieht es ihr nur nicht immer an. Unvergesslich: Ihre Flüchtlings-Ekstase. Doch auch wir können Ekstase! Wir schaffen das. Paetz zeigt uns den Weg. Hol dir den Höhepunkt! Lerne Besessenheit, Verzückung, Veitstanz und Orgasmus! Der Schamane mit dem griesgrämigen Gesicht führt dich hin: Holger Paetz.

Der Wahlmünchner mit unterfränkischem Migrationshintergrund hat die Kunst des kritischen Missmuts und der satirischen Nörgelei perfektioniert. Und seine großen Schaufelhände flattern wild durch die Gegend.

www.holger-paetz.de

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

Do 23.03.2017 Lisa Eckhart
Als ob Sie Besseres zu tun hätten

Provokant, wortgewandt und politisch inkorrekt - Attribute, die das erste Kabarettsolo der aus Graz stammenden Slam-Poetin nur unzureichend beschreiben: Sie reibt sich am vermeintlich Glatten, bis die Oberfläche ihre wahre raue Fratze offenbart.

Verehrte Menschen und jene, die sich für solche halten! Hereinspaziert! Zu einem Abend feinster Verstörungstheorien!

Entdecken Sie die verborgenen Zusammenhänge zwischen ISIS und ÖSIS, Rassenhass und Angela Lansbury, Dj Ötzi und Joseph Goebbels!

Spähen Sie in eine Schulstunde des ersten Mobbing-Unterrichts!

Erfahren Sie die Lösungen sämtlicher irdischen Probleme und Ungerechtigkeiten! Lösungen, die so unmenschlich sind, dass sie wirklich funktionieren könnten!

Viele von Ihnen werden fragen: „Können wir das tatsächlich tun?“ - Was soll man sagen? Der letzte Satz der Menschheit wird nicht umsonst lauten: „Oh yes, we can!“

Glaube, Liebe, Politik und andere Taschenspieler-Streiche werden liebevoll seziert, bis sich die Tragödie zur Komödie steigert in einem stilistisch unverwechselbaren, dichten und kühnen Kabarettsolo.

Kommen Sie und trauen Sie sich. Sie gehen anschließend deutlich klüger durch die Welt und Sie werden es mit einem Lächeln auf den Lippen tun.

Katzen würden Whiskas kaufen und sich im Anschluss dieses Programm ansehen. Weil sie es sich wert sind.

======================================================================== Lisa Eckhart, eine junge Steirerin, kroch aus der verbrannten Erde der deutschen Poetry-Slam-Szene, um sich in der Kabarettszene mehr Raum zu verschaffen - mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Gebt ihr Stift, Papier und Bühne - und niemand wird verletzt. Oder doch?

PREISE:

Publikumspreisträgerin „Klagenfurter Kleinkunstpreis Herkules“ 2016

Österreichische Poetry-Slam Meisterin 2015/16

PRESSESTIMMEN:

- Maliziöses Lächeln, böse Reime und geschliffener Vortrag sind Markenzeichen von Lisa Eckhart (Süddeutsche Zeitung)

- Ihre Reime und die Inszenierung sind so, wie man es von großen Schauspielhäusern gewohnt ist. Das Publikum ist schwer beeindruckt von diesem hohen Niveau. (Wiener Zeitung)

- Wirklich gelungene und durchaus tiefer gehende Unterhaltung (diekleinkunst.com)

www.lisaeckhart.com

Eintritt: 20,- €

Karten reservieren

 

 

 



April 2017
Sa 01.04.2017 Dagmar Schönleber - Der Sack ist zu

Karten reservieren

Do 20.04.2017 Philipp Weber - WEBER N°5: Ich liebe ihn!

Karten reservieren

Do 27.04.2017 Sigi Zimmerschied - Der siebte Tag

Karten reservieren


Mai 2017
Do 04.05.2017 Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn - Der Name ist Programm

Karten reservieren

Mo 08.05.2017 Stefan Leonhardsberger - Da Billi Jean is ned mei Bua

Karten reservieren

Do 11.05.2017 Lizzy Aumeier - Ja, ich will !

Karten reservieren

Do 18.05.2017 Prof. Dr. Gerd Habenicht - Lieber von Picasso gemalt als vom Schicksal gezeichnet

Karten reservieren


Juni 2017
Do 08.06.2017 Couplet-Ag - Wir kommen!

Karten reservieren